Günther Goach

Behandle Menschen so, wie du selbst behandelt werden möchtest.

Sich für andere einsetzen … das hat mir bereits mein Vater in die Wiege gelegt, der sich als Betriebsrat für seine Kumpel unter Tage eingesetzt hat. „Ein Betriebsrat muss immer alles machen, damit die Situation der Leute besser wird“ – bis heute prägt sein Leitspruch mein Handeln und Tun, egal ob als Betriebsrat bei der Siemens, heute Infineon, als AK-Präsident oder wenn ich um Hilfe gebeten werde. Dabei lege ich Wert darauf, mir vor Ort, bei den Menschen in den Betrieben ein Bild zu machen. Es war nie meine Art, die Situation vom Schreibtisch aus zu beurteilen.
Mit Handschlagqualität stehe ich für … meine Versprechen und darauf können sich Menschen verlassen. Wer mich kennt, weiß, dass ich das Verbindende stets vor das Trennende stelle, um das Beste für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer herauszuholen. Genauso scheue ich mich aber nicht davor, auch mal kräftig auf den Tisch zu hauen, damit das beste Ergebnis herauskommt, zu dem alle stehen. Es gibt Situationen, in denen Gespräche einfach zu wenig sind.
Stadtteilvorsitzender Perau, Präsident der Arbeiterkammer Kärnten, Landesvorsitzender der PRO GE und FSG, SPÖ-Landesparteiobmann-Stellvertreter